[Diskussion] Reden will gelernt sein – Texten 2.0

Hach ja, eigentlich liebe ich Chats und schreibe gern mit anderen Menschen. Ich mag gute Gespräche und Diskussionen. Eines stößt jedoch regelmäßig bitter auf: Höflichkeit als verloren gegangene Eigenschaft, die eigentlich selbstverständlich sein sollte. Klar, in Zeiten des Internets verliert leider einiges an Wert, aber gerade Dinge wie Höflichkeit / andere mit Respekt behandeln sollte definitiv nicht dazu gehören.

Leider, und ja ich spreche bewusst wiederholt von leider, kommt es ständig zum erstaunlich raschen Rückfall in den Modus des bockenden Kindes. Ihr erinnert euch sicher an diverse Werbefilme ala Kind rastet im Supermarkt aus oder ähnliches. Anhand eines Beispiels möchte ich euch zeigen was das in Zeiten des Internets bedeutet. Der Inhalt des Dialogs steht dabei beispielshaft für ähnliche und weitere Situationen.

User A: „Hallo. Wie geht’s dir? Lust mich näher kennenzulernen?“
User B: „Hallo, mir geht’s gut. Nein, ich habe keine Lust dich kennenzulernen.“
User A: „Aber warum denn nicht?“
User B: „Ich habe kein Interesse.“
User A: „Du dummes Dre … *pieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeep*“
User B: „Kein Grund ausfallend zu werden. Ich möchte einfach nicht.“
User A: *piep*

@Pixabay
Was lernen wir daraus?

Ein Mann stellt eine Frage, da er das Profil einer Frau interessant findet und hofft auf eine positive Antwort. Die junge Frau antwortet, aber erfüllt seine Hoffnungen nur teilweise. Er möchte wissen warum kein Interesse besteht. Die Antwort darauf bekommt er ebenfalls und dreht danach völlig durch. Er akzeptiert nicht, dass schlichtweg kein Interesse besteht. Die folgenden Worte gehen unter die Gürtellinie und die Angriffe werden immer heftiger. Dabei vergisst er völlig, dass eine Antwort nicht immer komplette Zustimmung bedeutet und Antworten auch ohne Interpretation möglich sind.

Was also veranlasst jemanden online die gute Erziehung über Bord zu werfen und wie ein Kleinkind zu reagieren?

Eines sollte uns immer bewusst sein: vor Computern sitzen Menschen. Lebendige Wesen mit Gefühlen und Emotionen, einer Geschichte und Charakter. Es handelt sich nicht um Maschinen. Ein Angriff (wie oben geschildert) kann jemanden, abhängig von der eigenen Empfindlichkeit, schwer treffen. Unter Umständen nimmt er sich mehr zu Herzen als nötig. Im Worst Gase führt es sogar zum allerletzten Schritt.

@Pixabay
Könntest du damit leben jemanden deswegen in den Selbstmord zu treiben?

Sicher, Antworten können enttäuschend sein, aber das gehört zum Leben dazu. Eine Ablehnung bedeutend keine Abwertung eurer Person. Es bedeutet lediglich, dass jemand nicht möchte. Gerade, um das Beispiel erneut aufzugreifen, bei Beziehungen hat jeder seine eigenen Vorstellungen in Punkto Aussehen, Ansprache und co. Wenn du dem nicht entsprichst, dann gibt es eine Ablehnung. Ja und? Kommt immer wieder vor. Die angeschriebene Person hasst euch deswegen nicht. Dementsprechend kein Grund sich zu benehmen wie die Axt im Walde.

Würdest du dich Person im richtigen Leben auch so verhalten?

Ich denke nicht bzw. hoffe es nicht. Letzteres würde mir dann doch sehr wundern. Warum also in der virtuellen Welt? Meine Vermutung: Offline fehlt ein entscheidender Vorteil, eigentlich sogar 2. Anonymität und Knöpfe. Online kann ich mich hinter einem Profil verstecken. Ich kann agieren ohne mich wirklich zu zeigen. Habe ich keinen Bock mehr, mache ich den Laptop einfach aus und fertig ist. Abgesehen von einer Profilsperre passiert mir ja sowieso nichts.

Doch, machst du dir Gedanken darüber wie genau solche Charakterzüge bei der anderen Person ankommen?

Für mich sind solche Menschen, entschuldigt den Wortlaut, arme Würstchen. Menschen die nicht in der Lage sind online und offline zu trennen. Personen, die nicht akzeptieren das jeder anders ist und allein deswegen Antworten nie immer zu 100 % so ausfällen wie man es gern hätte. Sie vergessen, dass Onlinegespräche nicht alles sind und offline ein solches Verhalten ganz schnell nach hinten losgehen kann.

Reden will gelernt sein, in Zeiten des Internets mehr denn je. Egal wie weit die Technik sich entwickelt, die Person davor ist und bleibt ein Mensch.

Mein persönliches Fazit:

Ich finde es erschreckend,
– dass die eigene Lunte so kurz ist und bereits bei Kleinigkeiten explodiert
– dass eine Antwort nicht einfach eine Antwort bleiben kann
– dass auf einmal schlagartig jeder Scheiße ist
– dass Erziehung an Wert verliert und Worte zu Schwertern werden
– dass Argumente wie „realer Mensch am PC“ nicht mehr zählen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.