[Auftrag] Kuscheltier Sarunori – wenn Zeichnungen lebendig werden

Mit Sarunori nähern wir uns einem meiner letzten Kuscheltiere, da ich diesen Bereich danach wie angekündigt aufgeben werde. Natürlich könnt ihr weiterhin anfragen, aber rechnet damit, dass eine Absage kommt oder es schlichtweg dauert. Für mich wurde dieser Zweig meines Schaffens immer mehr zur Qual, da er mich nur noch stresste und ich keine Lust mehr hatte. Dies  widerrum führte unter anderem zu längeren Wartezeiten.

Genug der Vorworte, zurück zu Sarunori. Viel zu sagen gibt es allerdings nicht, da sich die Süße Gott sei Dank ohne Schwierigkeiten umsetzen ließ. Ich hatte keine Probleme während der einzelnen Phasen und musste glaube ich nichts doppelt nähen. Bei Sarunori selbst handelt es sich um einen sogenannten OC oder auch Own Charakter. Das heißt, die Zeichnerin hat sich ihre eigene Figur ausgedacht und ich hatte die Ehre sie als Kuscheltier umzusetzen.

Meine Rahmenbedingungen waren folgende:
– ein Chibi / Püppchen ca. 30 cm hoch
– Haarfarbe weiß
– möglichst bis zur Ferse / allgemein lang
– Augenfarbe Silber
– möglichst komplexe Darstellung der Augen
– keine Sonderwünsche

Wie in der Übersicht erkennbar, hatte die künftige Mama keine Sonderwünsche. In Rücksprache mit ihr durfte ich jedoch eigene Ideen einbringen. Natürlich nur so, dass sie dennoch zum Charakter selbst passen. Ich entschied mich deswegen für Ziernähte am unteren Teil des Rocks und am Oberteil. Selbst ihre Schlüpfer, sie trägt tatsächlich eine, hat entsprechende Nähte bekommen.

Mittlerweile ist Sarunori auf dem Weg zu ihrer künftigen Mama, die sich bereits sehr auf die kleine Maus freut. Für mich selbst war es eine interessante Erfahrung, die mir einmal mehr zeigt, dass Details wie die Augen zwar schwer sind, aber es sich am Ende immer lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.